Der Garten von Villa Savoye

Der Garten von Villa Savoye – Le Corbusier, 1929

Die in Poissy, in der Peripherie von Paris, gelegene Villa Savoye ist eines der emblematischsten Sinnbilder moderner Architektur des 20. Jahrhunderts.

Auf den untenstehenden Bildern wurde die Villa Savoye mit leistungsstarken, einander in der Rhino-Umgebung ergänzenden digitalen Werkzeugen modelliert: VisualARQ, mit Schwerpunkt auf dem architektonischen Modell, und Lands Design für die Vegetationselemente im Haus und für den Garten samt seiner Umgebung.

VisualARQ wurde verwendet, um das Haus mit parametrischen Architekturobjekten zu modellieren. VisualARQ fügt BIM-Technologie in Rhino hinzu, zur Modellierung von Architekturprojekten unter Verwendung von Smart-Objekten mit darin enthaltener Information. Hier finden Sie ein Tutorial zum Modellieren des Projekts mit VisualARQ.

Lands Design wurde für die 3D-Modellierung des Geländes um das Haus herum durch Importieren der Höhen-Konturkurven zur anschließenden Geländeerzeugung verwendet. Das Gelände und das 3D-Modell werden problemlos im selben Dokument integriert.

Die Verbindungswege, nämlich Kiespfade zur Organisierung des Außenbereichs der Villa Savoye, wurden anhand von Geländeteilungen erstellt. Sobald diese Teilungen durchgeführt sind, können jeder einzelnen verschiedene Materialien zugewiesen werden.
Darüberhinaus wurden mehrere laubreiche Bäume und Büsche darauf gepflanzt, um die Villa etwas abzuschirmen und ihr mehr Privatsphäre zu verleihen.

Diese variationsreiche und kompakte Baumvegetation wurde mit dem Befehl laWald erzeugt, wobei rings um die Villa ein freier, offener Raum belassen wurde.

Innerhalb des Gebäudes wurde der Befehl laPflanze verwendet, um die auf der Terrasse des ersten Stocks und im Dachgarten platzierten Mauerringe und kleinen Pötte zu begrünen.

Mit dem Perspektive-Befehl und VRay als Render-Engine für Rhino wurden schließlich einige schöne Innen- und Außenansichten des Hauses erzeugt. Materialien, Lichter und Hintergründe haben das 3D-Modell bereichert und den Erhalt schöner, wirklichkeitsgetreuer Projektbilder befördert.

Die (in Lands Design integrierte) Bildfilteranwendung leistete durch die Hinzufügung künstlerische Effekte erzeugender Filter einen weiteren Beitrag zum Erhalt außerordentlicher digitaler Ergebnisse.